a hand, unterm tisch
knia, ganz fest, ganz nah
i suach in jedem
leera, blinden
cafegsicht
nach dem seeblick

i steh am andern ufer
a welln schwappt über d‘zehan
i hob gschwankt
i war seekrank
aba i hob’s vaspiebn
unser seeglück

dei knia, unterm tisch
dei hand, ganz nah, ganz fest
taucht er no moi auf
stürz i mi sofort nei
und ertrink
im seeblick

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s